Online-Bürgerbeteiligung

Politische Beteiligung ist als demokratisches Grundrecht unbestritten. Neben politischen Entscheidungsrechten (Stichwort: Wahlen) zählt dazu auch die Mitwirkung am politischen Willensbildungsprozess. Hierbei kommt Beteiligungsverfahren im Internet eine steigende Bedeutung zu. So können Bürgerinnen und Bürger und weitere Akteure beispielsweise Vorschläge in die politische Arbeit einbringen oder konkrete Gestaltungsvorschläge diskutieren.

Im Auftrag des Deutschen Bundestags bearbeitet das IZT - Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung den Untersuchungsauftrag "Online-Bürgerbeteiligung an der Parlamentsarbeit". Im Mittelpunkt stehen die Potenziale, Herausforderungen und Herangehensweisen der Einbindung von Beteiligungswerkzeugen in die parlamentarische Arbeit und die Möglichkeiten zur Förderung der Online-Bürgerbeteiligung an der Parlamentsarbeit.

Die Vorstudie des IZT zur Untersuchung der neuartigen Herangehensweisen der Enquete-Kommission "Internet und digitale Gesellschaft" des 17. Deutschen Bundestages (kurz: Internet-Enquete) ist im Internet verfügbar.

In der aktuellen Hauptstudie werden diese Ergebnisse um Untersuchungen beispielsweise zur Nutzerfreundlichkeit oder zu rechtlichen Fragestellungen ergänzt. Die Online-Umfrage im Rahmen des Stakeholder Panel TA ist ein wichtiger Baustein dieser Studie. Im Blickpunkt stehen hier die Sichten und Erwartungen von interessierten Akteurinnen und Akteuren. Dazu zählen die Bereitschaft zur Beteiligung beim Deutschen Bundestag und die Merkmale von Dialogangeboten, die zu einer stärkeren bürgerschaftlichen Teilhabe beitragen können. 

Sie möchten in Ihrem Blog, Ihrem Newsletter oder in Ihrer Zeitung über die Umfrage oder das Projekt berichten? Auch dann stehen wir Ihnen unter stakeholderpanel(at)izt.de gern für Rückfragen zur Verfügung.